Dense Packing wird in der Haartransplantations-Branche ein sehr dichtes transplantieren der Follikulären Einheiten (oder Grafts) auf einen bestimmten Bereich - einem qcm Fläche - genannt. Man spricht dabei in der Regel von Dichten über 40 Follikulären Einheiten (Grafts) die auf einen qcm Fläche verpflanzt werden. 

 

 

Dense Packing

Im obigen Bild sind man eine transplantierte Front und Haarlinie mit einer 70 er Dichte von follikulären Einheiten (Grafts) pro qcm. 

Beim Thema Haartransplantation und Dense Packing ist jedoch darauf hinzuweisen, dass dies deutliche höhere Risiken bedeutet. Der Punkt, an dem die Kopfhaut aufgrund der sehr vielen Transplantate pro qcm eventuell nicht mehr alle Transplantate richtig ernähren kann, kann sehr individuell sein. Anwuchsraten können daher tendenziell und je dichter verpflanzt wird schlechter werden. Es sind aber auch noch andere Punkte, wie Zeitaufwand, Erfahrung und Wissen, was die Anwuchsraten beeinflusst. Dense Packing ist wesentlich schwieriger für die Haarchirurgen durchzuführen und es benötigt viel Erfahrung beim Einsetzen. Die Risiken können bei einem Spezialist abgemildert werden, aber nie ganz ausgeschlossen. Man sollte daher immer eher eine Dichte wählen, die vom Risiko noch vertretbar ist. 100 ige Garantie hat man allerdings nicht.